MENU
 > Startseite

Wer ist JANUN e.V.?

JANUN e.V. Region Hannover ist ein eingetrager gemeinnütziger Verein. JANUN steht für Jugend-Aktions-Netzwerk-Umwelt-und-Natur.


Ein Bildungsreferent koordiniert und verwaltet die Aktivitäten von JANUN e.V. Region Hannover. Seine Stelle wird von der Stadt Hannover finanziert.

Die Projekte Kinder– und Jugendbeteiligung, Klima und Kleiner Jugendtreff haben eigene MitarbeiterInnen. Zudem sind bei JANUN Hannover zwei FÖJlerInnen beschäftigt.

Viele Ehrenamtliche arbeiten in den unterschiedlichen Projekten mit.
Wir verstehen unsere Arbeit im Sinne der BNE, näheres hierzu unter: http://www.bne-portal.de

Janun ist umgezogen!

Wir sind umgezogen und nun in den neuen Räumen erreichbar - die neue Adresse ist im Haus von Stadteilleben in Hannover-Linden - das ist eine alte Schule, die nun zu einem Wohn- und Lebensprojekt umgestaltet wird.

Janun e.V. Region Hannover
Fröbelstr. 5
30451 Hannover

 

 

Internationales 2016 von JANUN e.V. Hannover

Internationale Jugendaustausche 2016 von JANUN e.V.
PDF-Datei zu diesem Programm: Internationale Jugendaustausche 2016 von JANUN e.V.

Einladung zur Teilnahme und zum mit planen

Alle sind herzlich eingeladen mit uns auf Reise zu gehen. Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist dabei keine Voraussetzung, eher schon die Beteiligung an der Planung dieser Austauschprojekte. Denn, uns ist eine intensive Vor – und Nachbereitung mit allen Beteiligten wichtig. Dies gibt den Teilnehmer-Innen auch die Möglichkeit selber Einfluss auf das Programm zu nehmen. „Pauschalreisen“ bieten wir nicht an.

 

19. – 29.02.2016            Internationales Puppentheaterseminar

Hannover & Harz

30 TeilnehmerInnen aus Palästina, Serbien, der Türkei, Weißrussland und Deutschland lernen Puppen bauen, Geschichten zu entwickeln und mit Handpuppen zu spielen.  Während der Jugendbegegnung, die in Hannover und im Harz stattfindet,  setzen sich die TeilnehmerInnen in Arbeitsgruppen mit jeweils einem der Themen (Freundschaft, Toleranz, Identität & Globalisierung, Schutz der Umwelt) auseinander und entwickeln dazu Puppentheaterstücke für Kinder. Während der gemeinsamen Tage werden die Jugendlichen hierzu entsprechend in den Bereichen (Entwicklung von Stücken, Pädagogik, Dramaturgie, Sprache & Spielen, Interaktion, Puppenbau, Requisiten, Spielen mit Puppen, Bühnenbild) fortgebildet. Das erworbene Wissen wird sogleich bei der Entwicklung eigener Stücke angewendet, die zum Schluss aufgeführt werden.

Teilnahmebeitrag: 150,00 €

Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre

 

18. – 26.03.2016            Fahrt nach Belarus – Bildung hier und da

Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Bildung schulisch und außerschulisch

Minsk und in weiteren Orten

An Bildung Interessierte aus Belarus und Deutschland tauschen sich vom 19. – 25.03.2016 über tolle Methoden aus, bilden sich gemeinsam anhand konkreter Beispiele fort, vergleichen die Bildungssysteme aus Belarus und Deutschland miteinander, bekommen ein Eindruck vom belarussischen Schulsystem  und –alltag, führen gemeinsam Workshops zum Thema Nachhaltigkeit für SchülerInnen in belarussischen Schulen durch, die sie zuvor gemeinsam in belarussisch-deutschen Teams entwickelt haben und anschließend für die Öffentlichkeit dokumentieren.

Es geht aber auch darum Belarus, ein ganz besonderes Land, seine Kultur und Menschen kennen zu lernen. 

Teilnahmebeitrag: 230,00 €

Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre

 

08. – 17.04.2016                        Deutsch-Serbisches Umweltmedienseminar

Hannover

Journalistisch aktive Jugendliche aus Serbien recherchieren in Hannover mit Gleichgesinnten zu den unterschiedlichsten Umweltthemen.

Dazu sind sie in kleinen Teams unterwegs, führen Interviews, besuchen Projekte und Organisationen, machen Umfragen. Daraus entstehen Reportagen, die sowohl in Serbien, als auch in Deutschland, online veröffentlicht werden. Darüber hinaus lernen sie verschiedene Medienprojekte in Hannover, wie das lokale Bürgerradio, kennen und besuchen die Lokalzeitung. Gespräche gibt es mit professionellen JournalistInnen, so auch in der Pressestelle des Niedersächsischen Umweltministeriums. Darüber hinaus geht es darum, dass die TeilnehmerInnen einander kennen lernen und Einblicke in das gegenseitige Leben erhalten.

Teilnahmebeitrag: 50,00 €

Teilnahmealter: 16 – 26 Jahre

 

30.04.-09.05.2016         Methoden der Umweltbildung/Naturpädagogik 

Hannover / Neuwerk; Deutsch-Serbisch

Sie gehen mit Kids in die Natur, veranstalten Camps, erzählen Geschichten am  Lagerfeuer, untersuchen die Wasserqualität in Flüssen und Bächen. Die einen in Serbien, die anderen in  Deutschland. Vom 30.04. – 09.05. treffen sie sich zum Erfahrungsaustausch in Hannover und auf der kleinen Nordseeinsel Neuwerk. Wie Kindern ökologische Zusammenhänge erklären? Wie ein spannendes Programm organisieren? Worauf ist zu achten, wenn wir mit Kindern in der Natur unterwegs sind? Warum ist es gut, wenn Kinder Zeit in der Natur verbringen? Welches Ziel verfolgen wir mit unseren Aktionen? Wie organisiere ich mich und meine Projekte möglichst effektiv?

Mit diesen und anderen Fragen werden wir uns beschäftigen und unterwegs eine Menge Spaß haben. Interessant ist das Seminar auch für jene,  die in diesem Themenbereich erst noch aktiv werden wollen.

Teilnahmebeitrag: 150,00 €

Teilnahmealter: 16 – 26 Jahre

 

16. – 23.05.2016            Projektentwicklung &- Organisation in der Jugendbildung

Hannover, Deutsch-Belarussisch

Das Seminar ist ein Forum, auf dem die TeilnehmerInnen sich auszutauschen, neue Methoden und Konzepte kennen zu lernen und eigene Ideen weiter zu entwickeln.

Dabei geht es um  Methoden und Konzepte non-formaler Bildung und wie mit Jugendlichen projektorientiert gearbeitet werden kann.  Neben Workshops, Kreativphasen und Foren werden innovative Projekte, wie z.b. Schülerfirmen,  in der Praxis besucht, die im Anschluss gemeinsam ausgewertet werden.

Teilnahmebeitrag: 80,00 €

Teilnahmealter: 18 – 30 Jahre

 

Ende Juli / August  - Genderpolitik/Geschlechtergerechtigkeit …

Deutsch-Kurdisches Seminar für junge Frauen aus Deutschland und Kurdistan.

10 Tage lang beschäftigen wir uns in Hannover mit Feminismus, besuchen Mädchen – und Frauenprojekte, nehmen an einem Kurs zu Selbstverteidigung und Selbstbehauptung teil, erfahren mehr über Genderpolitik. Vor allem aber tauschen wir uns über unser eigenes Rollenverständnis aus und werfen einen Blick in die Lebenssituation der Frauen der eigenen Familie in den letzten 80 Jahren in Deutschland und Kurdistan. 

Termin steht noch nicht fest

 

27.07.–07.08.2016        Russlandfahrt

Zug - Moskau - Joschkar Ola - Dorf (Republik Mari El)

Thema: Identität in einer globalisierten Welt – für alle die gerne Zug fahren.Eineinhalb Tage lang geht es im Liegewagen von Berlin aus durch Polen und Weißrussland nach Moskau.  12 Millionen Einwohner leben hier. Wir haben 36 Stunden Zeit die Stadt kennen zu lernen, bevor wir uns wieder für 14 Stunden  in den Zug setzen. Es geht weiter nach Kazan, der multikulturellen Hauptstadt der Autonomen Republik Tatarstan Gemeinsam mit jungen Russ_innen, Tatar_innen und Mari, letztere gehören zu den sogenannten kleinen Völkern Russlands, mit eigener Sprache, eigenen Traditionen und der letzten in Europa  praktizierten Naturreligion. Um Kultur, Tradition und Identität in einer globalisierten Welt geht es auf kreative Weise auch während dieses Austausches, an dem von russischer Seite marische,  tatarische und russische Jugendliche teilnehmen werden. Zeit bleibt Land und Leute kennen zu lernen, in unberührter Natur unterwegs zu sein, die Hauptstadt Joschkar Ola kennen zu lernen und einen Einblick in das Leben auf dem Dorf zu erhalten, traditionell zu kochen und in die Kunst der Banja eingeführt zu werden.

 Teilnahmebeitrag: 300,00 €

Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre

 

08. – 22.08.2016                        Sommercamp in Kragujevac / Serbien

… mit 42 umweltengagierte junge Leute aus Serbien, Griechenland, Bulgarien, Russland, Ukraine, Mazedonien und Deutschland.  Im Ekopark in Kragujevac werden wir gemeinsam Zelten. Vor Ort werden wir Tiergehege erweitern, ein Insektenhotel bauen und einen kleinen Solarpark einrichten. Wir veranstalten ein internationales  Umweltfest für Kinder und beteiligen uns am Stadtjugendfestival in Kragujevac, lernen Serbien kennen. Es gibt Workshops zu den unterschiedlichsten Themen und  einen zweitägigen Ausflug aufs Land, wo wir gemeinsam mit der Dorfbevölkerung ein kleines Umweltprojekt durchführen werden.

Auf der Hin – und Rückreise mit dem Zug bleibt bei Interesse Zeit Ljubiljana (Europas Umwelthauptstadt 2016), Belgrad und Budapest kennen zu lernen.

Teilnahmebeitrag: 270,00 €

Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre

 

08. – 18.09.2016                        Umweltmedienfahrt nach Serbien

Kragujevac, mit Zwischenstopps in Ljubiljana, Belgrad und Budapest

Mit dem Zug nach Serbien. Nach einem eintägigen Zwischenstopp in Sloweniens Hauptstadt Ljubiljana, 2016 Europas Umwelthauptstadt, geht es weiter ins serbische  Kragujevac, einer Stadt mit 180.000 Einwohnern.  Dort  werden wir Land und Leute kennen lernen. In deutsch-serbischen Teams recherchieren wir zu verschiedenen Themen rund um das Thema Umweltschutz. Wir führen Interviews, besichtigen interessante Orte, machen Umfragen, schauen hinter die Kulissen. Daraus entstehen Artikel und vielleicht auch Videos, die wir später veröffentlichen werden.  Auf dem Rückweg, wieder mit dem Zug, bleibt Zeit sich Belgrad und Budapest anzuschauen.

Teilnahmebeitrag: 230,00 €

Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre

 

30.09. – 09.10.2016      Fahrt nach Kurdistan

Istanbul - Diyarbakir   (Termin kann sich noch ändern)

Nach einem eintägigen  Zwischenstopp in Istanbul, wo wir uns nicht nur die Stadt anschauen, sondern auch türkische UmweltaktivistInnen treffen, geht es weiter in die kurdische Millionenstadt Diyarbakir in der Osttürkei, wo wir drei Tage in Gastfamilien und die restliche Zeit  gemeinsam mit unseren kurdischen Freunden in einem Seminarhaus verbringen werden. Im Mittelpunkt der Jugendbegegnung steht das Thema „Diskriminierung“ und wie wir in der Jugendarbeit etwas dagegen tun können. Natürlich gibt es auch einen persönlichen Austausch zu diesem Thema. Insbesondere die kurdischen Jugendlichen haben hier schon viel erlebt, worüber sie berichten werden. Gemeinsam werden wir ein interkulturelles Fest für Kinder planen, das vor der Abreise in Diyarbakir stattfinden wird.  Darüber hinaus geht es intensiv um die Geschichte, Kultur und Gegenwart des kurdischen Volkes. Ein Ausflug aufs Land ist geplant. Am Ende wollen wir weitere gemeinsame Projekte planen.

Teilnahmebeitrag: 250,00 €
Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre

 

 


Kontakt, Anmeldung & Info

JANUN e.V.
Achim Riemann
Fröbelstr. 5
30451 Hannover
Tel. 0511-5909190
Email:
buero@janun-hannover.de
www.janun-hannover.de

 

 

 

Frühstückswandel

Fortbildung und Methodenweiterentwicklung
Fortbildung und Methodenweiterentwicklung - PDF-Version

Morgens is(s)t das Klima noch in Ordnung?!

Fortbildung und Methodenweiterentwicklung am
27.02. von 10 - 17.00 Uhr im JANUN-Landesbüro, Goebenstr. 3a, Hannover

Anmeldung und Fragen an Serena im JUB
Serena.kniesz@janun-hannover.de
Tel: 0511 59091916

Frühstückwandel ist ein Projekt von JANUN Hannover in Zusammenarbeit mit JANUN e.V. und wird gefördert von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.

Beginn: 27.02.2016 , 10:00h
Ende: 27.02.2016. , 17:00h


Weitere Infos Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier!

Endlich ist sie fertig! Unsere Website Deng Bide

Sie befasst sich mit persönlichen Flüchtlingsberichten von Geflüchteten, die vom IS verfolgt wurden/werden. Außerdem geben wir eine Übersicht über die Hintergrundinformationen von Kurdistan und dem aktuellen „IS-Konflikt“.

Um alles noch abzurunden erläutert unsere Hä-Seite fast alle Begriffe, bei denen man sich schon immer dachte HÄ?!. Eine Karte soll außerdem verdeutlichen, wo Kurdistan und einige thematisierte Orte liegen.

https://dengbide.wordpress.com/

Guckt euch unsere Website an, gebt Kommentare ab und lasst uns wissen, wenn noch etwas zu verbessern ist!

Vielen Lieben Dank!

Euer Deng Bide Team!

Internationale Fahrten & Seminare 2015 von JANUN Hannover

02. – 15.07. 2015 Internationales Sommercamp in Russland

Autonome Republik Mari El

Gemeinsam mit TeilnehmerInnen aus Kurdistan, Serbien, Ukraine, Tschechien und Russland setzten wir uns mit folgenden Themen auseinander: Wie organisiere ich ein Outdoorcamp für Kinder? Was sind geeignete Methoden der Natur – und Umweltbildung? Was ist Freizeitpädagogik und durch welche Methoden gelingt eine gute Gruppendynamik? Einige Tage werden wir selbst in der Natur campen und an der Gestaltung eines großen Kindercamps mitwirken, das parallel stattfindet. Natürlich bleibt genügend Zeit einen Eindruck vom Leben in Russland, der traditionellen Kultur und Religion der Mari zu erhalten, die Städte Joschkar Ola und Moskau zu besuchen.

TeilnehmerInnenbeitrag: 250 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
Gefördert von Erasmus+ / Jugend in Aktion

21.07- 01.08.2015 Fahrt in die Westukraine / nach Lviv und die Karpaten

zum Thema Umweltbildung & Jugendarbeit, um Land und Leute und die Projekte unserer Partnerorganisation Ekosphera kennen zu lernen.

Nach einem zweitägigen Zwischenstopp in der transkarpatischen Kleinstadt Uzhgorod geht es gemeinsam mit den ukrainischen Jugendlichen unserer Partnerumweltorganisation für sechs Tage in die Gebirgsregion der Karpaten. Gemeinsam werden wir in einer Jughendherberge wohnen, die Natur erleben, uns über Naturschutz und Methoden der Umweltbildung austauschen und diskutieren, wie man das Umweltbewusstsein der Bevölkerung verbessern kann.  Einen Tag lang geht es mit dem Bus durch die Karpaten. Auf dem Rückweg machen wir für zwei Nächte in der wunderschönen Stadt Lviv Station, wo wir verschiedene NGOs und junge AktivistInnen kennenlernen werden. Natürlich wird uns auch die politische Situation in der Ukraine beschäftigen.  

TeilnehmerInnenbeitrag: 265 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
in Kooperation mit der Naturschutzjugend Deutschland

01. – 10.08. 2015 Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Hannover

Ort: Hannover

Die TeilnehmerInnen aus Russland engagieren sich in ihrer Organisation (OPORA) in Joschkar Ola ( Autonome Republik Mari El), für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Sie gestalten Workshops und organisieren Sommercamps.

Gemeinsam werden wir uns vom 01. - 10.08. mit innovativen Projekten  gesellschaftlichen Engagements beschäftigen und beispielhafte Projekte in Hannover besuchen. Wir werden eine praktische Einführung in die Theaterpädagogik erhalten, uns mit unterschiedlichen Formen von Jugendarbeit und nonformaler Bildung beschäftigen, einen Tagesausflug nach Norderney unternehmen und uns über die Situation von Jugendorganisationen und NGO´s in Russland und Deutschland austauschen.

TeilnehmerInnenbeitrag: 75 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
In Kooperation mit der Naturschutzjugend Deutschland

21.-29.08. 2015 Deutsch-Kurdischer Jugendaustausch in Hannover

Während des Jugendaustausches in Hannover werden sich die TeilnehmerInnen darüber austauschen, wo ihnen selber Diskriminierung begegnet. Sie werden sich damit beschäftigen wieso es überhaupt Diskriminierung gibt und Organisationen und Projekte besuchen, die für Toleranz eintreten und sich gegen unterschiedliche Formen und Gründe von Diskriminierung engagieren. Während eines Kreativtages entwickeln die TeilnehmerInnen unter fachkundiger Anleitung Videoclips und eine kleine Postkartenserie zu unterschiedlichen Aspekten von Toleranz und Diskriminierung. Die Postkarten werden gedruckt und später in Diyarbakir und Hannover verteilt. Die Videoclips werden im Hannoverschen Lokalfernsehen H1 und auf diversen homepages der beteiligten Organisationen gezeigt. Darüber hinaus wird die Jugendbegegnung dokumentiert, es wird ein längerer Fernsehbeitrag für H1 und eine einstündige Radiosendung entstehen, die auf Radio Leinehertz in Hannover ausgestrahlt wird. Postkarten, Videoclips, der Fernsehbeitrag, wie die Radiosendung, werden auf einer Internetseite Thema und Projekt umfassend beleuchten. Ergänzt wird die Internetpräsentation durch eine Beschreibung des Projektes und nützlichen Links zum Thema.

TeilnehmerInnenbeitrag:75 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
Gefördert von Erasmus+ / Jugend in Aktion

09. - 18.09.2015  (Termin kann sich noch verschieben)

Fahrt nach Kurdistan / Diyarbakir

Nach einem zweitägigen Zwischenstopp in Istanbul, wo wir uns nicht nur die Stadt anschauen, sondern auch türkische UmweltaktivistInnen treffen, geht es weiter in die kurdische Millionenstadt Diyarbakir in der Osttürkei, wo wir drei Tage in Gastfamilien und die restliche Zeit gemeinsam mit unseren kurdischen Partnern in einem Seminarhaus wohnen werden. In Diyarbakir bemüht man sich sehr darum die Bevölkerung und insbesondere Kinder und Jugendliche mit in die Entwicklung ihrer Stadt einzubeziehen. Unter anderem werden wir hier die Arbeit des Jugendparlamentes von Diyarbakir kennen lernen. Hiermit und mit dem Aufbau eines Umweltbildungsprojektes werden wir uns gemeinsam beschäftigen. Darüber hinaus geht es intensiv um die Geschichte, Kultur und Gegenwart des kurdischen Volkes. Ein Ausflug aufs Land ist zusätzlich geplant. Außerdem werden wir uns mit der Situation der Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien beschäftigen. Der Besuch in einem der großen Flüchtlingslager in Diyarbakir ist geplant

Teilnahmebeitrag: 250 Euro
Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre
In Kooperation mit der Naturschutzjugend Deutschland

 

Bereits durchgeführt

22. – 28.03.2015 Deutsch-Weißrussisches Seminar zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Was ist Bildung für Nachhaltige Entwicklung? Was sind die besten Projekte zum Thema in Hannover? Wie kann Bildung Spaß machen und ab wann ist sie nachhaltig?  Wir werden  Bildungsprojekte besuchen und bekommen einen Einblick in deren pädagogische Praxis.

Was passiert in Weißrussland zum Thema und wie ist die Situation der  NGO´s in dem Land, das vielfach als letzte Diktatur in Europa bezeichnet wird? Ein gemeinsames Seminar mit jungen weißrussischen UmweltbildungsaktivistInnen.

50 Euro Teilnahmebeitrag
Teilnahmealter ab 16
In Kooperation mit der BUND-Jugend Niedersachsen

07. – 15.04. 2015 Deutsch-Serbisches Jugendumweltmedienseminar

Hannover

Wir recherchieren gemeinsam mit Jugendlichen aus Serbien, die zu Hause eine eigene vierzehntägige Umweltradiosendung zu verschiedenen Umweltthemen gestalten. Aufgeteilt in Kleingruppen treffen wir interessante Leute zum Interview, schauen auf der Mülldeponie oder im Kraftwerk hinter die Kulissen, sind zu Besuch im Rathaus und im Umweltministerium. Aus den Rechercheergebnissen produzieren wir eigene Radiobeiträge, die später in Serbien und in Hannover gesendet werden. Außerdem bleibt Zeit für Ausflüge, Spaß und eine Radionacht auf Radio Leinehertz. Am 10.04. sind wir von 0.00 – 04.00 Uhr live on air.

In Kooperation mit der BUND-Jugend Niedersachsen

 

Kontakt:

JANUN e.V. Hannover
Fröbelstr. 5
30451 Hannover
Tel. 0511-5909190
Email: buero@janun-hannover.de