Wer ist JANUN e.V.?

JANUN e.V. Region Hannover ist ein eingetrager gemeinnütziger Verein. JANUN steht für Jugend-Aktions-Netzwerk-Umwelt-und-Natur.
Zwei Bildungsreferenten teilen sich eine Stelle, die von der Stadt Hannover finanziert wird. Diese beiden Personen koordinieren und verwalten die Aktivitäten von JANUN e.V. Region Hannover.

Die Projekte Kinder– und Jugendbeteiligung und Kleiner Jugendtreff haben eigene MitarbeiterInnen. Zudem sind bei JANUN Hannover zwei FÖJlerInnen sowie zwei EVSlerInnen beschäftigt.

Viele Ehrenamtliche arbeiten in den unterschiedlichen Projekten mit.
Wir verstehen unsere Arbeit im Sinne der BNE, näheres hierzu unter: http://www.bne-portal.de

Der Weg zu Janun

Neues von JANUN im Dezember! & Ausblick ins kommende Jahr

Programm als PDF laden...
Programm als PDF laden...

3 x mehrere Honorarkräfte auf Dauer gesucht
Eltern-Kind AG – ab in die Natur
Kurdistanprojekte – Seminare 2015 – Internationale Fahrten 2015
Klimaaktion an Nikolaus
Wünsch dir ein Seminar
und und und

Das Jugendumweltbüro ist umgezogen … uns findet ihr jetzt in Linden Nord

JANUN e.V.
Fröbelstr. 5
(ehem. Albert Schweitzer Schule, jetzt "Stadtteilleben e.V.")
30451 Hannover
Tel. 0511-5909190

 

* Mit JANUN bewegt in die Natur, auch 2015

NABIB* auch 2015 mit interessanten Angeboten

Am Mittwoch, den 17.12. werden um 19.00 Uhr Pläne geschmiedet.

Seit 2013 organisieren wir Tagesausflüge in die Natur, im Kajak, auf dem Rad, zu Fuß, zum Pilze oder essbare Wildpflanzen sammeln, zum Biotopschutz ins Moor, zum Klettern ... alles ist möglich ... auch mehrtägige Aktionen sind denkbar.

Am 17.12. um 19.00 Uhr  treffen sich alle Interessierten, um Ideen für das kommende Jahr zu sammeln. Wenn du also eine Idee einbringen willst oder vielleicht sogar eine Tour mit organisieren möchtest, dann freuen wir uns über deine Teilnahme.

Du kannst nicht zum Treffen kommen, hast aber eine Idee oder ein Angebot? Dann freuen wir uns über eine Email oder einen Anruf von dir.

JANUN e.V. (Achtung neue Adresse)
in der ehem. Albert Schweitzer Schule / jetzt Stadtteilleben e.V.
Eingang vom Schulhof aus

Fröbelstr. 5

Hannover - Linden
Nähe U-Bahnstation Leinaustr.

* NABIB = Natur Bildund und Bewegung

 

* KonsuMensch

So langsam geht die KonsuMensch-Saison zu Ende. Dieses Jahr haben ca. 45 Stadtführungen stattgefunden, ohne dass wir überhaupt Werbung gemacht haben. Das Potential ist also weit größer.

Die letzten Führungen 2014 sind am10.12.; 17.00 Uhr ab Kröpcke, öffentlich

11.12.; 10.00 Uhr ab Kröpcke für eine FSJ-Gruppe

Nehmt gerne einmal teil:

KonsuMensch-AK-Treffen

Am 10.12. um 19.00 Uhr, im Anschluss an die öffentliche KonsuMenschführung im Masa (Georgstraße 50B)

Rückblick 2014 – Ausblick 2015

 

* Kurdistanprojekt 2015

Planungstreffen: Mittwoch, den 21.01.2015, 19.00 Uhr 

JANUN e.V. Fröbelstr. 5 Hannover – Linden

2014 hatten wir zwei Jugenddelegationen aus Diyarbakir/Amed (Kurdistan) für jeweils zehn Tage in Hannover zu Gast. Eine Fahrt nach Diyarbakir hat im Oktober stattgefunden. Im Rahmen der Zusammenarbeit sind eine Broschüre, ein Film und eine Ausstellung über Diyarbakir entstanden. Eine Homepage mit Fluchtgeschichten ist im Aufbau.

2015 geht die Zusammenarbeit weiter. Vom 03. – 10.08. 2015 erwarten wir wieder eine Gruppe aus Diyarbakir in Hannover. Schwerpunktthema wird sein: Situation von Flüchtlingen, Asylgesetzgebung, Fluchtgeschichten. Genaueres wird noch geplant. Wahrscheinlich geht es  vom 18. – 27.09. 2015 zum Gegenbesuch nach Diyarbakir.

Beim Treffen wollen wir berichten und mit den Planungen für die kommenden Projekte beginnen. Daran können sich alle Interessierten beteiligen. Eine Mitgliedschaft bei JANUN ist dafür nicht erforderlich.

Mittwoch, den 21.01.2015, 19.00 Uhr

JANUN e.V. Fröbelstr. 5 Hannover – Linden

 

* Neuwerkseminar

Vom 30.04. – 03.05. geht es wieder auf die kleine Nordseeinsel Neuwerk mit ihren 42 BewohnerInnen ... ‚(erste Ideen siehe unten …)

Wer hat Lust dieses Seminar mit vorzubereiten? Melden ?

 

* Seminare wünschen und mit organisieren …

JANUN verfügt über einen Etat für Seminare. Du hast eine Idee für ein Seminar und würdest dies auch gerne mit unserer Unterstützung organisieren und durchführen?

 

Das würde uns freuen, melde dich … dann setzen wir uns mal zusammen.

 

Eltern-Kind AG – ab in die Natur

Auch 2015 soll es wieder die Möglichkeit geben, dass Eltern mit ihren Kindern sich über JANUN organisieren, um gemeinsam Ausflüge in die  Natur zu unternehmen.

Planungstreffen für kommende Aktivitäten:

Mittwoch, den 14.01.2015, 20.00 Uhr

JANUN e.V. Fröbelstr. 5 in Linden

 

Orchester Radikale

JANUN macht Musik und will sich zukünftig auch musikalisch an Protesten beteiligen. Im Sommer gab es eine fünftägige musikalische Segeltour auf der Ostsee.

 

Du willst mal vorbei schauen? Bitte melden, wir halten dich dann auf dem Laufenden, wann wieder gemeinsam musiziert wird. Vorkenntnisse oder ein eigenes Instrument sind nicht nötig.

 

* Honorarkräfte für Indianerworkshops gesucht

Rund um unsere Tipis in Springe, Hannover und bald auch Mellendorf bieten wir Indianerworkshops an, für einen halben Tag oder mehrtägig, im Rahmen von Schulausflügen, Klassenfahrten, Ferienpassaktionen oder Kindergeburtstagen.

Dabei dient die Tradition der nordamerikanischen Prärieindianer mit seinen Geschichten, uralten Spielen, seiner Kreativität und mit seinen Techniken (Bogenschießen, Feuer machen) als Aufhänger, um mit den Kindern Themen wie Respekt vor der Natur und anderen Menschen aufzugreifen. Es geht aber auch darum Spaß miteinander zu haben, Zeit in der Natur ohne Stress und Technik zu verbringen, Gruppe zu erleben. Das Projekt wird vom JANUN-Jugendbildungsreferenten Achim Riemann geleitet, der ein halbes Jahr bei den Indianern Nordamerikas verbracht hat und seit sieben Jahren Indianerworkshops mit Kindern durchführt.

Du hast Lust mehr über das Projekt zu erfahren?

Ein Infotreffen findet statt, am Freitag, den 12.12. um 19.00 Uhr

JANUN e.V. Fröbelstr. 5 Hannover - Linden

 

* Honorarkräfte für dauerhaftes Kochprojekt gesucht!

Aktuell gibt es in der Jugendbildungsstätte Gailhof in der Wedemark kein Angebot zum Thema Ernährung.

JANUN ist eingeladen diese Lücke mit einem eigenen dreitägigen Angebot, vor allem für Grundschulklassen, zu schließen.

In der großen Selbstversorgerhütte der Jugendbildungsstätte gibt es eine große Küche mit angeschlossenem Essbereich, die sich sehr für größere Kochaktionen sehr gut eignet.

Mögliche Ideen & Themen für solch ein Angebot sind:

- Kochen!!! – klar
- Globalisierung und Ernährung
- Interkulturelles Lernen durch Kochen
- Tiefühlpizza und was da so dran hängt … (Transportwege, Energieverbrauch …)
- Gesunde Ernährung
- Feuer machen & kochen auf dem Feuer
- Essbare Wildpflanzen sammeln und zubereiten

1. Treffen:

Mittwoch, 17.12. 17.00 Uhr

JANUN e.V. Fröbelstr. 5, Hannover, Linden

 

* Honorarkräfte für Offene Tür Arbeit gesucht

Der „Kleine Jugendtreff Südstadt“, in Trägerschaft von JANUN,

sucht Honorarkräfte:

Die Arbeitszeiten sind von 16:30 bis 20:30 Uhr. Geöffnet hat der Jugendtreff von Montag – Freitag!

Du bist mindestens 21 Jahre alt, hast regelmäßig ein bis zwei Abende die Woche Zeit und idealerweise auch noch Vorerfahrung in der Jugendarbeit?

Es gibt zudem die Möglichkeit als Honorarkraft im Rahmen des  Jugendtreffs eigene Projekte zu verwirklichen, innerhalb oder auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Interesse? Dann bewirb dich unter mail@kjtsuedstadt.de oder ruf an, um mehr zu erfahren: 0511-5909190

 

* Der Nikolaus hat was gegen den Klimawandel

Aktion der BUNDjugend Niedersachsen am Samstag, 6.12., 14-16 Uhr, vermutlich am Schillerdenkmal in Hannover

Am kommenden Samstag "verschenken" nikolausige Eisbären und Pinguine in der hannoverschen Innenstadt Informationen zum Klimaschutz.

Mit dieser Aktion wollen wir die Wichtigkeit verbindlicher Reduktionsziele durch Staaten, die viele Treibhausgase ausstoßen, betonen und die UN-Klimakonferenz, die aktuell in Lima (Peru) stattfindet, näher an die Bürger*innen bringen.

Alle, die wollen, dürfen gerne ab sofort mitwirken: am Donnerstag werden von ca. 11-15 Uhr im Landesjugendbüro (Goebenstr. 3A, 30161 Hannover) Aktionsmaterialien wie Transparente und Plakate erstellt, am Samstag treffen wir uns um 13 Uhr am selben Ort, um gemeinsam zum Aktionsort in der hannoverschen City zu gehen. Wer später dazu kommen möchte, kann dies auch tun – dann am besten vorher noch mal den genauen Aktionsort auf dieser Internetseite checken!

Die Aktionsidee entstand nach einem Planspiel, bei dem eine Weltklimakonferenz simuliert wurde und das die BUNDjugend Niedersachsen am vergangenen Wochenende veranstaltete. Nähere Infos dazu gibt's hier.

 

* BUNDjugend Hannover

Die Gruppe besteht aus ca. 10 Interessierten, die sich nun wöchentlich treffen wollen. Da es keinen Termin gibt, an dem alle können, wird sich die Gruppe montags und dienstags im Wechsel treffen. Die Termine werden für jeden Monat bekannt gegeben.

Dezember:

Di, 09.12.2014

Mo, 15.12.2014

Di, 23.12.2014 Weiß nicht, ob das wirklich passend ist, weil das ja der

Tag vor Heiligabend ist und ich z.B. gar nicht da bin. Aber das können

wir uns zur Not auch auf unseren zwei Treffen davor besprechen.

Mo, 29.12.2014

Die Gruppe trifft sich immer ab 16 Uhr (bis ca. 18 Uhr), erstmal im Landesjugendbüro von JANUN, Goebenstr. 3a, 30161 Hannover

 

Ausblick ins Neue Jahr

 

06. - 08.02.2015

Geschichten erzählen & Winter erleben

Hohegeiß im Harz

Wir wandern hoch zum Brocken und lernen, mit welchen Strategien Tiere den Winter überleben. Wir probieren Methoden und Spiele aus, die einem die Natur im Schnee mit allen Sinnen erleben lässt.

Unser Haus hoch oben im verschneiten Harz bietet sich aber vor allem an, Geschichten zu entwickeln und zu erzählen. Gut erzählte Geschichten können die Bildungsarbeit mit Kindern bereichern.

Wir genießen den Harz im Winter, erlernen die Grundzüge des Geschichten Erzählens und  probieren es selber aus.

25 Euro / 40 Euro für Verdienende inkl. gem. An – und Abreise

Teilnahmealter ab 16 Jahren

 

22. – 28.03.2015

„Bildung für nachhaltige Entwicklung“

 

Deutsch-Weißrussisches Seminar

Was ist Bildung für Nachhaltige Entwicklung? Was sind die besten Projekte zum Thema in Hannover? Wie kann Bildung Spaß machen und ab wann ist sie nachhaltig?  Wir werden  Bildungsprojekte besuchen und bekommen einen Einblick in deren pädagogischen Alltag.

Was passiert in Weißrussland zum Thema und wie ist die Situation der  NGO´s in dem Land, das vielfach als  letzte Diktatur in Europa bezeichnet wird?

Ein gemeinsames Seminar mit jungen weißrussischen

UmweltbildungsaktivistInnen.

50 Euro Teilnahmebeitrag

Teilnahmealter ab 16

 

25. (16.00 Uhr)– 26.04.2015 (12.00 Uhr)

Tschernobyl – Konzert – Lesung – Seminar – lange Nacht

Am 26. April 1986 um 01.23 Uhr  explodierte der Reaktorblock 4 im AKW Tschernobyl. Seit achtzehn Jahren engagiert sich JANUN in der strahlenbelasteten Zone. Achim Riemann, der selber über 20 x in Weißrussland war, dem vom  Tschernobylfallout hauptbetroffenen Land, und Sergei Kurek Jazzgitarrist aus der 500.000 Einwohnerstadt Gomel,  aus der damals die Kinder evakuiert wurden, berichten, zeigen Bilder und Filmausschnitte. Am  25. findet abends ab 20.00 Uhr das Konzert „Ein katastrophaler Abend“ der Gruppe „Gedanken beim Flügen“  mit Lesung statt. Diese wird die ganze Nacht durch fortgesetzt, begleitet vom Jazzmusiker Sergei Kurek und dem Gitarristen und Sänger Andrej Steinke.

Teilnahmebeitrag: 15 Euro

Teilnahmealter ab 16 Jahren

 

30.04. - 03.05.2015

Nordsee und Mehr

Seminar auf der Insel Neuwerk

Mit dem Zug ans Meer und zu Fuß oder mit der Pferdekutsche nach Neuwerk (12 Kilometer). Am Sonntagnachmittag geht es mit der Fähre zurück ans Festland und zurück nach Hannover. Am 02.05. gibt es die Möglichkeit zu Fuß durch den Nationalpark Wattenmeer auf die Vogelschutzinsel Scharhörn (20 Kilometer vor der Küste gelegen) zu laufen.  Die Seminarthemen: Nordsee, Wasser, Nationalpark Wattenmeer, Methoden der Umweltbildung, Landart, Natur in der Kultur verschiedener Völker und Naturbeobachtung. Natürlich bleibt Zeit die Schönheit der Insel mit seinen knapp 40 EinwohnerInnen zu erleben.

Teilnahmebeitrag: 40 Euro / 75 Euro Verdienende inkl. An – und Abreise

Teilnahmealter ab 16 Jahren

 

15. (19.00 Uhr) – 16.05. 2015 (17.00 Uhr)

Indianer & Umweltbildung

Am Deister, bei Springe

Der Referent, Achim Riemann, hat selber ein halbes Jahr bei verschiedenen indianischen Völkern in den USA und Kanada verbracht und führt seit acht Jahren mit Kindern Umweltbildungsprojekte zum Thema Indianer durch. Während dieses Wochenendes werden wir mehr über die Kultur der indianischen Völker erfahren, aber auch wie die Lebenssituation auf den Reservationen heute ist. Wir werden in Tipis übernachten, Feuer machen, traditionelle indianische Spiele spielen, lernen mit dem Bogen zu schießen. 

Teilnahmebeitrag: 20 € 

Teilnahmealter ab 16 Jahren

 

Nachhaltige Stadtentwicklung

Kopenhagen, Dänemark

Termin offen – MitorganisatorInnen gesucht!

Ob die berühmte Kommune Christiania, ein autofreier Stadtteil, Nachbarschaftsprojekte, Urban Gardening  … in Kopenhagen, gibt es einige spannende Projekte, die wir kennen lernen wollen.

Vor Ort werden wir AktivistInnen treffen und ihre Erfolgsrezepte kennen lernen. Wir werden uns damit auseinander setzen was Städte nachhaltig und lebenswert macht und wollen uns für eigene Projekte in Hannover inspirieren lassen. Durchführen werden wir das Seminar gemeinsam mit  AktivistInnen der dänischen Jugendumweltorganisation „natur og ungdom“.

90 Euro Teilnahmebeitrag

Teilnahmealter 18 – 26 Jahre

 

07. – 15.04. 2015

Deutsch-Serbisches Jugendumweltmedienseminar

in Hannover

Wir recherchieren gemeinsam mit Jugendlichen aus Serbien, die zu Hause eine  Eigene Vierzehntägige Umweltradiosendung haben, zu verschiedenen

Umweltthemen. Aufgeteilt in Kleingruppen treffen  wir interessante Leute zum  Interview, schauen auf der Mülldeponie oder im Kraftwerk hinter die Kulissen, sind zu Besuch im Rathaus und im Umweltministerium. Aus den Rechercheergebnissen produzieren wir eigene Radiobeiträge, die später in Serbien und in Hannover gesendet werden. Außerdem bleibt Zeit für

Ausflüge, Spaß und eine Radionacht auf Radio Leinehertz. Am 10.04. sind wir von 0.00 – 04.00 Uhr live on air.

 

02. – 11.07. 2015

Internationales Sommercamp in Russland

Autonome Republik Mari El

Gemeinsam mit TeilnehmerInnen aus Kurdistan, Serbien, Ukraine, Norwegen und Russland zu den Themen: Wie organisiere ich ein Outdoorcamp für Kinder. Was sind geeignete Methoden der Natur – und Umweltbildung? Was ist Freizeitpädagogik und durch welche Methoden schafft man eine gute Gruppendynamik? Einige Tage werden wir selber in der Natur campen. Zeit bleibt einen Eindruck vom Leben in Russland, der traditionellen Kultur und Religion der Mari zu erhalten, die Städte Joschkar

Ola und Moskau zu besuchen.

 

20.07- 01.08.2015

Fahrt in die Westukraine / nach Lviv und die Karpaten

zum Thema Umweltbildung & Jugendarbeit, um Land und Leute und die

Projekte unserer Partnerorganisation Ekosphera kennen zu lernen.

Nach einem zweitägigen Zwischenstopp in der transkarpatischen Kleinstadt

Uzhgorod geht es gemeinsam mit den ukrainischen Partnerjugendlichen der

Umweltorganisation Ekosphera für fünf Tage in die Gebirgsregion der

Karpaten. Gemeinsam werden wir zelten, die Natur erleben, uns über

Naturschutz und Methoden der Umweltbildung austauschen und diskutieren, wie man das Umweltbewusstsein der Bevölkerung verbessern kann. Dabei lernen wir auch das Gewässerschutzprojekt kennen, an dem die ukrainischen Partnerjugendlichen in ihren jeweiligen Dörfern arbeiten. Einen Tag werden wir in einem kleinen Dorf verbringen und den Menschen bei Ernte und Gartenarbeit helfen. Abends gibt es ein gemeinsames Deutsch-Ukrainisches Fest. Auf dem Rückweg machen wir für zweite Nächte in der wunderschönen Stadt Lviv Station, wo wir verschiedene NGOs  kennenlernen werden. Natürlich wird uns auch die politische Situation in der Ukraine beschäftigen.  Zwischen den Städten reisen wir in den berühmten Schlafzügen, wie sie auch auf der transsibirischen Strecke fahren. Sollten die Kämpfe  in der Ostukraine anhalten, wird die Fahrt eventuell abgesagt.

TeilnehmerInnenbeitrag: 200 Euro

Teilnahmealter 17 – 26 Jahre

 

03. – 10.08. 2015

Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Hannover

Thema noch offen

 

03. – 10.08. 2015

Deutsch-Kurdischer Jugendaustausch in Hannover

Über eine Millionen Menschen sind in den letzten Monaten in die Türkei

geflüchtet. In Deutschland ist der Umgang mit Flüchtlingen eines der großen gesellschaftlichen Themen.  Gemeinsam werden wir uns mit der Situation von  Flüchtlingen und Fluchtgeschichten beschäftigen, mit der aktuellen  Asylgesetzgebung und wie die Bevölkerung darauf reagiert und ob  es eine Willkommenskultur gibt. Wir werden Organisationen besuchen, die sich für  Flüchtlinge einsetzen und mit Flüchtlingen sprechen, die sich selber organisieren. Dabei werden wir immer die Situation mit der in der Türkei vergleichen. Angedacht ist außerdem einen Nachmittag für Flüchtlingskinder zu gestalten.

 

 18. – 27.09. 2015 (Termin kann sich noch verschieben)

Fahrt nach Kurdistan / Diyarbakir

Nach einem zweitägigen Zwischenstopp in Istanbul, wo wir uns nicht nur die Stadt anschauen, sondern auch türkische UmweltaktivistInnen treffen, geht es weiter in die kurdische Millionenstadt Diyarbakir in der Osttürkei, wo wir drei Tage in Gastfamilien und die restliche Zeit gemeinsam mit unseren kurdischen Partnern in einem Seminarhaus wohnen werden. In Diyarbakir bemüht man sich sehr darum die Bevölkerung und insbesondere Kinder und Jugendliche mit in die Entwicklung ihrer Stadt einzubeziehen. Kennen lernen werden wir unter anderem die Arbeit des Jugendparlaments von Diyarbakir. Hiermit und mit dem Aufbau eines Umweltbildungsprojektes werden wir uns gemeinsam beschäftigen. Darüber hinaus geht es intensiv um die Geschichte, Kultur und Gegenwart des kurdischen Volkes. Ein Ausflug aufs Land ist geplant. Beschäftigen werden wir uns auch mit der Situation der Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien, inkl. Besuch in einem der großen Flüchtlingslager in Diyarbakir.

Teilnahmebeitrag: 250 Euro

Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre

 

Kontakt:

JANUN e.V. Hannover
Fröbelstr. 5
30451 Hannover
Tel. 0511-5909190
buero@janun-hannover.de