Janun ist umgezogen!

Wir sind umgezogen und nun in den neuen Räumen erreichbar - die neue Adresse ist im Haus von Stadteilleben in Hannover-Linden - das ist eine alte Schule, die nun zu einem Wohn- und Lebensprojekt umgestaltet wird.

Janun e.V. Region Hannover
Fröbelstr. 5
30451 Hannover

 

 

Wer ist JANUN e.V.?

JANUN e.V. Region Hannover ist ein eingetrager gemeinnütziger Verein. JANUN steht für Jugend-Aktions-Netzwerk-Umwelt-und-Natur.
Zwei Bildungsreferenten teilen sich eine Stelle, die von der Stadt Hannover finanziert wird. Diese beiden Personen koordinieren und verwalten die Aktivitäten von JANUN e.V. Region Hannover.

Die Projekte Kinder– und Jugendbeteiligung und Kleiner Jugendtreff haben eigene MitarbeiterInnen. Zudem sind bei JANUN Hannover zwei FÖJlerInnen sowie zwei EVSlerInnen beschäftigt.

Viele Ehrenamtliche arbeiten in den unterschiedlichen Projekten mit.
Wir verstehen unsere Arbeit im Sinne der BNE, näheres hierzu unter: http://www.bne-portal.de

Mitgliederversammlung von JANUN Hannover

Einladung JANUN  VV 18. Mai 2015
Einladung JANUN VV 18. Mai 2015

einmal im Jahr laden wir zur Mitgliederversammlung ein, um auf das letzte JANUN-Jahr zurück zu blicken, Ideen für die Zukunft zu sammeln und einen neuen Vorstand zu wählen.

Gäste und Mitglieder sind willkommen.

Wer mit wählen oder sogar gewählt werden will, aber noch kein Mitglied ist, kann zu Beginn der Vollversammlung die Mitgliedschaft im Verein JANUN e.V. Region Hannover beim Vorstand formlos beantragen.

Verpflichtungen und Kosten wie Mitgliedsbeiträge sind damit nicht verbunden.
Wir würden uns freuen, wenn viele von euch am 18.05. ab 18.30 Uhr dabei wären.

Leitet Herunterladen der Datei einDie Einladung steht hier als PDF-Datei komplett mit Programm zur Verfügung.

Anschließend gibt es ein leckeres Essen.

Internationale Fahrten & Seminare 2015 von JANUN Hannover

02. – 15.07. 2015 Internationales Sommercamp in Russland

Autonome Republik Mari El

Gemeinsam mit TeilnehmerInnen aus Kurdistan, Serbien, Ukraine, Tschechien und Russland zu den Themen: Wie organisiere ich ein Outdoorcamp für Kinder? Was sind geeignete Methoden der Natur – und Umweltbildung? Was ist Freizeitpädagogik und durch welche Methoden gelingt eine gute Gruppendynamik? Einige Tage werden wir selbst in der Natur campen und an der Gestaltung eines großen Kindercamps mitwirken, das parallel stattfindet. Natürlich bleibt genügend Zeit einen Eindruck vom Leben in Russland, der traditionellen Kultur und Religion der Mari zu erhalten, die Städte Joschkar Ola und Moskau zu besuchen.

TeilnehmerInnenbeitrag: 250 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
Gefördert von Erasmus+ / Jugend in Aktion

21.07- 01.08.2015 Fahrt in die Westukraine / nach Lviv und die Karpaten

zum Thema Umweltbildung & Jugendarbeit, um Land und Leute und die Projekte unserer Partnerorganisation Ekosphera kennen zu lernen.

Nach einem zweitägigen Zwischenstopp in der transkarpatischen Kleinstadt Uzhgorod geht es gemeinsam mit den ukrainischen Jugendlichen unserer Partnerumweltorganisation für sechs Tage in die Gebirgsregion der Karpaten. Gemeinsam werden wir in einer Jughendherberge wohnen, die Natur erleben, uns über Naturschutz und Methoden der Umweltbildung austauschen und diskutieren, wie man das Umweltbewusstsein der Bevölkerung verbessern kann.  Einen Tag lang geht es mit dem Bus durch die Karpaten. Auf dem Rückweg machen wir für zwei Nächte in der wunderschönen Stadt Lviv Station, wo wir verschiedene NGOs und junge AktivistInnen kennenlernen werden. Natürlich wird uns auch die politische Situation in der Ukraine beschäftigen.  

TeilnehmerInnenbeitrag: 265 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
in Kooperation mit der Naturschutzjugend Deutschland

01. – 10.08. 2015 Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Hannover

Ort: Hannover

Die TeilnehmerInnen aus Russland engagieren sich in ihrer Organisation (OPORA) in Joschkar Ola ( Autonome Republik Mari El), für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Sie gestalten Workshops und organisieren Sommercamps.

Gemeinsam werden wir uns vom 01. - 10.08. mit innovativen Projekten  gesellschaftlichen Engagements beschäftigen und beispielhafte Projekte in Hannover besuchen. Wir werden eine praktische Einführung in die Theaterpädagogik erhalten, uns mit unterschiedlichen Formen von Jugendarbeit und nonformaler Bildung beschäftigen, einen Tagesausflug nach Norderney unternehmen und uns über die Situation von Jugendorganisationen und NGO´s in Russland und Deutschland austauschen.

TeilnehmerInnenbeitrag: 75 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
In Kooperation mit der Naturschutzjugend Deutschland

21.-29.08. 2015 Deutsch-Kurdischer Jugendaustausch in Hannover

Während des Jugendaustausches in Hannover werden sich die TeilnehmerInnen darüber austauschen, wo ihnen selber Diskriminierung begegnet. Sie werden sich damit beschäftigen wieso es überhaupt Diskriminierung gibt und Organisationen und Projekte besuchen, die für Toleranz eintreten und sich gegen unterschiedliche Formen und Gründe von Diskriminierung engagieren. Während eines Kreativtages entwickeln die TeilnehmerInnen unter fachkundiger Anleitung Videoclips und eine kleine Postkartenserie zu unterschiedlichen Aspekten von Toleranz und Diskriminierung. Die Postkarten werden gedruckt und später in Diyarbakir und Hannover verteilt. Die Videoclips werden im Hannoverschen Lokalfernsehen H1 und auf diversen homepages der beteiligten Organisationen gezeigt. Darüber hinaus wird die Jugendbegegnung dokumentiert, es wird ein längerer Fernsehbeitrag für H1 und eine einstündige Radiosendung entstehen, die auf Radio Leinehertz in Hannover ausgestrahlt wird. Postkarten, Videoclips, der Fernsehbeitrag, wie die Radiosendung, werden auf einer Internetseite Thema und Projekt umfassend beleuchten. Ergänzt wird die Internetpräsentation durch eine Beschreibung des Projektes und nützlichen Links zum Thema.

TeilnehmerInnenbeitrag:75 Euro
Teilnahmealter 18 – 26 Jahre
Gefördert von Erasmus+ / Jugend in Aktion

09. - 18.09.2015  (Termin kann sich noch verschieben)

Fahrt nach Kurdistan / Diyarbakir

Nach einem zweitägigen Zwischenstopp in Istanbul, wo wir uns nicht nur die Stadt anschauen, sondern auch türkische UmweltaktivistInnen treffen, geht es weiter in die kurdische Millionenstadt Diyarbakir in der Osttürkei, wo wir drei Tage in Gastfamilien und die restliche Zeit gemeinsam mit unseren kurdischen Partnern in einem Seminarhaus wohnen werden. In Diyarbakir bemüht man sich sehr darum die Bevölkerung und insbesondere Kinder und Jugendliche mit in die Entwicklung ihrer Stadt einzubeziehen. Unter anderem werden wir hier die Arbeit des Jugendparlamentes von Diyarbakir kennen lernen. Hiermit und mit dem Aufbau eines Umweltbildungsprojektes werden wir uns gemeinsam beschäftigen. Darüber hinaus geht es intensiv um die Geschichte, Kultur und Gegenwart des kurdischen Volkes. Ein Ausflug aufs Land ist zusätzlich geplant. Außerdem werden wir uns mit der Situation der Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien beschäftigen. Der Besuch in einem der großen Flüchtlingslager in Diyarbakir ist geplant

Teilnahmebeitrag: 250 Euro
Teilnahmealter: 18 – 26 Jahre
In Kooperation mit der Naturschutzjugend Deutschland

 

Bereits durchgeführt

22. – 28.03.2015 Deutsch-Weißrussisches Seminar zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Was ist Bildung für Nachhaltige Entwicklung? Was sind die besten Projekte zum Thema in Hannover? Wie kann Bildung Spaß machen und ab wann ist sie nachhaltig?  Wir werden  Bildungsprojekte besuchen und bekommen einen Einblick in deren pädagogische Praxis.

Was passiert in Weißrussland zum Thema und wie ist die Situation der  NGO´s in dem Land, das vielfach als letzte Diktatur in Europa bezeichnet wird? Ein gemeinsames Seminar mit jungen weißrussischen UmweltbildungsaktivistInnen.

50 Euro Teilnahmebeitrag
Teilnahmealter ab 16
In Kooperation mit der BUND-Jugend Niedersachsen

07. – 15.04. 2015 Deutsch-Serbisches Jugendumweltmedienseminar

Hannover

Wir recherchieren gemeinsam mit Jugendlichen aus Serbien, die zu Hause eine eigene vierzehntägige Umweltradiosendung zu verschiedenen Umweltthemen gestalten. Aufgeteilt in Kleingruppen treffen wir interessante Leute zum Interview, schauen auf der Mülldeponie oder im Kraftwerk hinter die Kulissen, sind zu Besuch im Rathaus und im Umweltministerium. Aus den Rechercheergebnissen produzieren wir eigene Radiobeiträge, die später in Serbien und in Hannover gesendet werden. Außerdem bleibt Zeit für Ausflüge, Spaß und eine Radionacht auf Radio Leinehertz. Am 10.04. sind wir von 0.00 – 04.00 Uhr live on air.

In Kooperation mit der BUND-Jugend Niedersachsen

 

Kontakt:

JANUN e.V. Hannover
Fröbelstr. 5
30451 Hannover
Tel. 0511-5909190
Email: buero@janun-hannover.de

 

Jugend lebt Stadt – Jugendtag 2015

Eine Super-Plattform für die Ideen von JANUN

Samstag, den 06.06. von 15.00 – 22.00 Uhr auf dem Andreas Hermes Platz hinter dem Pavillon

Für junge Leute im Alter von 12 – 26 Jahren

Die Veranstaltung ist eine Möglichkeit und Chance sich über den Stadtdialog 2030 als Jugend zu positionieren. Die Stadtöffentlichkeit sieht was Jugend ist und Jugend kann und Jugend will.

Auf diese Weise können wir unseren politischen Themen Gewicht geben. Ohne dass wir sonderlich viel dafür tun müssen, fließen sie in den Stadtdialog offiziell mit ein.

Forderungen und Ideen z.B. zu … Umweltschutz – Globaler Gerechtigkeit - einer Interkulturellen Gesellschaft – Flüchtlingspolitik …

Nun freuen wir uns auf eure Ideen und Rückmeldungen dazu.